Die Medien, der Missbrauchsskandal und die Folgen

Zu dem Thema einer Anzeigepflicht sagte Zollitsch dem Nachrichtenmagazin «Focus», er höre immer wieder von Fällen, bei denen Opfer über ihr Leid sprechen wollten, aber eine Anzeige ausdrücklich nicht wünschten. «Das stürzt uns moralisch in Probleme, da wir ja dennoch daran interessiert sind, dass Täter überführt werden und der staatliche Prozess zu einem Urteil kommt.» Seines Erachtens verlange der Weg zur Staatsanwaltschaft zudem Anhaltspunkte für eine mutmaßliche Tat. «Immerhin kann man Menschen durch falsche Beschuldigungen geistig umbringen. Darüber wird vielleicht in der momentanen erhitzten Situation zu wenig nachgedacht.»

zitiert hier…

Auch wenn ich der katholischen Kirche allgemein unterstelle, einer verqueren Sexualmoral zu huldigen und viele Opfer dadurch nochmals traumatisiert zu haben, dass die Kirche wirklich solche Taten vertuscht hat, so muss ich dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz doch in oben zitierten Punkt Recht geben ( ich ersetze nur das Wort Menschen durch Männer).

Ich befürchte, es wird demnächst eine weitere Zunahme von Falschanschuldigungen kommen…

Ihre Meinung ist uns wichtig